Bischöfe beraten über Missbrauch, Frauen und den Umgang mit der AfD

Zu ihrer Frühjahrsvollversammlung treffen sich die deutschen katholischen Bischöfe ab Montag in Lingen im Emsland. Dann stehen auch in der Kirche umstrittene Themen wie der Umgang mit Macht, der Zölibat oder die katholische Sexualmoral auf der Agenda.

Die katholischen deutschen Bischöfe kommen von Montag, 11., bis Donnerstag, 14. März, zu ihrer Frühjahrsvollversammlung im niedersächsischen Lingen zusammen. Dabei befassen sie sich wie schon im Herbst mit der Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in der Kirche - auch mit Blick auf den Anti-Missbrauchsgipfel im Februar im Vatikan.

Bei einem Studientag unter der Überschrift „Die Frage nach der Zäsur“ geht es um aktuelle übergreifende Fragen, die auch klassische Streitthemen wie den Umgang mit Macht, den Zölibat oder die katholische Sexualmoral betreffen. Zudem wollen sich die Bischöfe zum Thema Frauen in kirchlichen Leitungspositionen äußern und Ergebnisse einer neuen Studie vorstellen.

Neben binnenkirchlichen stehen auch größere gesellschaftliche Fragen auf der Tagesordnung. Dazu zählt die Auseinandersetzung mit populistischen Strömungen und Parteien, denn die stellen die Kirchen von der bundesweiten politischen Debatte bis hinunter in die einzelnen Pfarrgemeinden vor neue Herausforderungen. Darüber, wie kirchlicherseits mit Mitgliedern und Sympathisanten von AfD, Pegida und Co umzugehen ist, soll eine Art Leitlinie erstellt werden.

Gast der Konferenz ist der salvadorianische Kardinal Gregorio Rosa Chavez. El Salvador steht im Mittelpunkt der diesjährigen Fastenaktion der katholischen Kirche in Deutschland. Die Aktion wird am Sonntag in Köln eröffnet.

Die derzeit 67 Konferenzmitglieder, darunter Ruhrbischof Franz-Josef Overbeckund die beiden Essener Weihbischöfe Wilhelm Zimmermannund Ludger Schepers, sind Gäste des Bistums Osnabrück, das seit 1995 von Bischof Franz-Josef Bode (68) geleitet wird. Bode ist der stellvertretende Vorsitzende der Bischofskonferenz und nach einer langwierigen Rückenkrankheit erst an Weihnachten wieder in sein Amt zurückgekehrt. Vorsitzender der Konferenz ist der Münchner Kardinal Reinhard Marx. Die Bischöfe tagen in Lingen im Ludwig-Windthorst-Haus, das nach dem Zentrumspolitiker und Reichstagsabgeordneten Ludwig Windthorst (1812-1891) benannt ist.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse